Stahlbau

Stützenfüße:

Da Stützenfüße nach der Montage mit dem Kran in der Höhe meist nicht exakt passen, sollte man bereits in der Planung  eine Möglichkeit zur nach- träglichen Höhenfixierung vorsehen. Eine Möglichkeit ist die Höhe mittels Unter- legscheiben einzurichten. Einfacher kann dies durch einbetonierte Gewindestäbe mit Fixiermuttern ermöglicht werden. Diese Art der Höhenfixierung ist bei ge- lenkigen und eingespannten Stützen- füssen möglich und erlaubt die Justierung durch eine Person.

mehr Details

Dächer aus Stahl:

test

Die Alternative
zu Stahlbetondecken:

Da es schwierig ist in Gebäuden mit einer reinen Stahlkonstruktion Stahlbetondecken einzusetzen, wird oft die Alternative Deckenkonstruktion mittels Fachwerkträgern als Tragelement bevorzugt. In Amerika werden diese Fachwerkträger “Joists” genannt. Joists können bei sehr weiten Spannweiten und hohen Verkehrslasten überzeugen, da das Konstriktionsgewicht gering bleibt. Der weitere Deckenaufbau wird mit Stahltrapezblechen und Aufbeton durchgeführt. Um den Brandschutz zu gewährleisten, werden die Joists mit einer Faserzementschlemme bespritzt. Joists überzeugen vorallem aufgrund der schnellen Monatge und dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis..

mehr Details

Ein geneigtes Dach mit einer Stahlkonstruktion durchzuführen ist in Deutschland fast undenkbar. Jedoch in den USA für größere Gebäude nichts ungewöhnliches. Wie bei den in Deutschland üblichen Holzdachstühlen besteht auch der Dachstuhl aus Stahl aus Sparren, Pfetten, Schiftern, Grat- u. Kehlsparren. Die verwendenten Stahlträger sind IPE - Profile, die durch aufgeschweißte Knaggen oder Facheisen miteinander verbunden werden. Natürlich erlaubt der Stahldachstuhl einen größeren Sparrenabstand und größere Spannweiten. Interessant sind diese Konstruktionen, bei schweren Dacheindeckungen und weitgespannten Pfetten.

mehr Details